Yoga Institut Vienna - Reinhard Hridaya Scholze
LINKS
   


Die traditionellen Arten des Yoga


Der klassische Yoga wird als einer der sechs philosophischen Haupt-Yogazweige des hinduistischen Indiens betrachtet. Mit der Zeit haben sich verschiedene Erkenntnisarten der absoluten Realität entwickelt und daraus haben sich unterschiedliche Yoga Wege heraus kristallisiert, die auf die unterschiedlichen menschlichen Charaktere und Persönlichkeitsstrukturen abgestimmt sind.

Karma Yoga oder der Yoga der selbstlosen Taten

Wer dem Karma Yoga folgt, entdeckt durch bewusstes und selbstloses Handeln die Wahrheit im menschlichen Leben. Das Ziel ist es die Kausalitätskette des Handelns, an die der Menschen von Natur aus gebunden ist zu lösen und seine wahre geistig-seelische Natur offen zu legen.

Dieser Yoga ist geeignet für altruistische, tatkräftige Menschen, deren Interesse auf die konkrete Dinge dieser Welt gerichtet sind.
Dieser Yoga ist in der Bhagavad Gita nieder geschrieben.

Jnana Yoga oder der Yoga der Erkenntnis

Das ist der Yoga-Weg der in den Upanishaden und auch vom großen Meister Shankaracharya im Vedanta beschrieben ist.
Diese Yoga Praxis führt den/die Jnana Yoga Praktizierende/n zur Erkenntnis der Wahrheit, indem er/sie sich vorurteilslos den eigenen Lebenserfahrungen stellt. Die Fähigkeit zur Unterscheidung hilft ihm/ihr zu entscheiden was zeitgebunden, unwirklich, und nutzlos ist in einer bestimmten Situation und lässt ihn/sie im entscheidenden Moment richtig handeln.

Diesen Yoga-Weg wählen reflektierende, intellektuelle und unmaterialistisch eingestellte Menschen. Diese Fähigkeit zur Unterscheidung basiert auf einem scharfen, klaren und erleuchteten Geist und ist nicht beeinträchtigt durch einen mangelhaften, logisch denkenden Verstand.

Bhakti Yoga oder der Yoga der Hingabe

Diese Yoga-Praxis ist geprägt vom bescheidenen, hingebungsvollen Dienen mit überströmender Liebe, um die Grenzen des eigenen Egos zu sprengen und das Einswerden mit allen lebenden Kreaturen zu erfahren.

Dieser Yoga ist besonders geeignet für Menschen, denen es schwer fällt sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen.
Er ist der Yoga von Jayadeva und den großen hinduistischen Mystikern.

Mantra Yoga oder der Yoga der Vibration

Konditioniertes Handeln und Denken wird durch die im Gedächtnis und im Nervensystem eingravierten Spuren verursacht. Das eindringliche Vibrieren des Körpers durch Rezitation von Mantras hilft dabei diese Spuren zu überwinden.
So übt sich die/der Mantra Yoga Praktizierende darin, den freudvollen Zustand des inneren Friedens in der Manifestation des Zustandes höchsten Bewusstseins zu erreichen.

Wer in eigenen oder fremden Gedankenwelten gefangen ist, für die/den ist Mantra Yoga das Richtige.
Der Ursprung dieses alten Yoga Weges ist in den Veden zu finden.

Tantra Yoga oder der geordneten Erweiterung

Dieser Yoga-Zweig, stützt sich auf strukturierte Methoden und Rituale, um die Kraft der menschlichen Vorstellungskraft zu stärken, die individuelle Welt der Illusionen zu durchbrechen und die unbegrenzte kosmische Welt zu entdecken.
Die kosmischen Vorgänge werden unter dem energetischen Aspekt und der Verbindung der weiblichen/Shakti und männlichen/Shiva Prinzipien gesehen. Das Ziel ist es die Trennung der beiden unterschiedlichen energetischen Kräfte von Mann Und Frau in dieser Welt zu beenden und den Zustand kosmischer Vereinigung herzustellen.

Dieser Yoga ist geeignet für mutige, kreative Menschen mit Selbst-Kontrolle und hellem Verstand.
Der Yoga ist in der Tantra und Agama Literatur beschrieben.

Hatha Yoga oder der Yoga des psycho-physischen Selbst-Trainings

Durch spezielle energetisierende Körperpositionen/Asanas und Atem- bzw. Energiekontrolle/ Pranayama durchbricht der Yogi bzw. die Yogini das Auf und Ab des Lebens und verhindert das Wiederkehren von belastenden Lebenssituationen. Hatha Yogis und Hatha Yoiginis leben in Abgeschiedenheit, sodass sie ausschließlich von ihrer reinen Natur geleitet werden.
In den beiden Schriften Hatha Yoga Pradipika und Gheranda Samhita.

Raja Yoga oder der königliche Yoga

Dieser Yoga ist auch bekannt als Ashtanga Yoga. Er beruht auf der Praxis von acht aufeinander folgenden Stufen und erfordert Konzentration und innere Führung.
Er erfasst alle Persönlichkeitsaspekte des Menschen und hat integrierende Wirkung. In einer Welt des ständigen Wandels führt er den Weg zur Identifikation mit dem höchsten Bewusstsein.

Dieser Yoga-Weg ist entspricht kontemplativen, einfühlsamen, aktiven und unabhängigen Menschen.
Raja Yoga ist der Yoga der Yoga Sutras von Patanjali.

  WUnderlmediaDESIGN