Yoga Institut Vienna - Reinhard Hridaya Scholze
   


Wirkung

Die Selbstheilungsfähigkeiten des Menschen

Die Arbeit mit Yoga zeigt uns deutlich, dass der Körper enorme Selbstheilungskräfte besitzt, die mit Yoga aktiviert und verstärkt werden. Störungen im Immunsystem, eines der wichtigen menschlichen Kommunikationssysteme, können durch die Yoga-Praxis geheilt werden.

Veränderung der Kommunikation

Weiters konnten wir erfahren, dass sich die Kommunikation in Yoga-Gruppen grundlegend verändert. Der Umgang der Menschen miteinander wird einfühlsam und wertschätzend.
Im Yoga lernen die Menschen auf den eigenen Körper zu hören und seine Grenzen zu achten, auszuloten und zu erweitern. Das erfordert einen behutsamen Umgang mit den eigenen Möglichkeiten.
Die Chaosforschung und Selbstorganisation begründet dieses Phänomen damit, dass an zwei aneinander grenzenden lebendigen Systemen neue Strukturen und Muster entstehen. Die ursprünglichen Systeme erfahren eine Erweiterung und Weiterentwicklung und münden durch einen Synergieeffekt in einem neuen System mit neuen Mustern und Strukturen, das an die neue lebendige Situation besser angepasst ist.

Heilsystem
Der Yoga ist gemeinsam mit Ayurveda das älteste heute bekannte Heilsystem. Durch die Reinigung und Neuordnung der Informationen in den Zellen wird der Organismus zu seinem ursprünglichen Zustand geführt und geheilt. Durch verlangsamte Abläufe des Stoffwechsels wird der Alterungsprozess verzögert und die Vitalität erhöht.

Zeitgewinn
Yoga schenkt uns Zeit. Weil die regelmäßige Yoga-Praxis einerseits unsere Erholungsphasen intensiviert und uns andererseits - in den aktiven Phasen - effizienter und damit produktiver werden lässt.

Wertschätzung verändert Grenzen

Yoga stärkt das Feingefühl für die eigenen Grenzen. Die Yoga Praktizierenden sind immer wieder begeistert, wenn sie erleben dürfen, dass nicht Quälerei und Anstrengung den Erfolg bringt, sondern die Achtsamkeit gegenüber den eigenen Grenzen, ihnen hilft ihre Strukturen zu verändern und zu erweitern bzw. zu entgrenzen.

Körperliche Beweglichkeit

Die körperliche, aber auch die geistige Beweglichkeit sind natürlich direkte Wirkungen der Yoga-Praxis. Haltungsfehler und deren Folgen wie z.B. Rückenschmerzen werden ausgeglichen, Muskel und Sehnen erhalten neue Spannkraft. Schlacken, die reichlich in unserem Körper abgelagert sind, werden aufgelöst, können wieder abtransportiert und ausgeschieden werden.

Geistige Beweglichkeit
Durch Atmungstechniken und Pranayama wird der Sauerstoffgehalt des Blutes wesentlich erhöht. Hinzu kommen Asanas, die eine vermehrte Blutzufuhr im Gehirn bewirken. Diese beiden Faktoren verbessern das Gedächtnis und fördern das Tempo und die Komplexität der Denkprozesse.

Ziele
Das Yoga Institut Vienna hat es sich zum Ziel und zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Wirkungen des Yoga nicht nur subjektiv zu erfahren, sondern auch die moderne Wissenschaft in diesen Erkenntnisprozess einzubeziehen.

  WUnderlmediaDESIGN